Water Brigade September 2013

Erfahrungsbericht:

Ich bin Nils Folger, Student der Uni Bayreuth, und ich war 2013 mit Global Brigades im Rahmen einer Water-Brigade in Ghana. Was mir persönlich sehr am Konzept von GB gefällt ist es Einblick in Entwicklungszusammenarbeit, in Form von 10-Tages Projekten, zu gewinnen. Man muss nicht mehrere Monate im Ausland verbringen und hat dennoch die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln und zu helfen. Gerade die Zusammenarbeit mit den Einheimischen hat mir dabei sehr Spaß gemacht und mir ebenfalls gezeigt dass unsere Arbeit vor Ort gebraucht wird und nachhaltig ist. Da es damals nur vier Brigader aus Bayreuth gab, waren wir gezwungen uns zwei anderen Universitäten aus London anzuschließen (Imperial College London, University College London), was sich, nach der im Vorfeld etwas verkomplizierten Planung, schnell zu einem großen Vorteil und Spaßfaktor entwickelt hat! Man kann so schnell Studenten aus anderen Ländern kennenlernen, wodurch bei mir einige neue Freundschaften entstanden sind. Auch wenn ich als BWL Student keinen direkten Bezug zu den Water programs von Global Brigades hatte, konnte ich problemlos mithelfen und habe vieles dazulernen können, weswegen ich persönlich diese Erfahrung nur weiterempfehlen kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s